Renata Barcelos ist am 24.10.1969 in São Paulo, Brasilen, geboren. Im August 1993 wird sie  Schülerin des Bildhauers Pedro Pinkalsky und spezialisiert sich erstmals in Seifensteinskulpturen. Erst im Juli 1995 hat sie ihren ersten Kontakt zum Marmor und fängt an, im Atelier des Bildhauers Renato Brunello diese Technik zu erlernen. Noch im gleichen Jahr  nimmt sie an der Ausstellung  “I Salão de Artes”  der Fundação Mokite Okada in São Paulo teil und erhält den zweiten Platz. Im Dezember 1995 zieht sie nach Pietrasanta in Italien, wo sie im Laboratorio Palla, Laboratorio Silverio Paoli und im Atelier des belgischen Bildhauers Kobe Saelens ihre Verarbeitungsmethoden mit Marmor und Onyx verfeinert.

Ende 1996 kehrt sie nach Brasilien zurück und stellt ihre Werke zusammen mit dem Juwelier Alexandre Costa unter dem Titel “Steine, Farben und Zauber der Natur” im SESC Pinheiros, São Paulo aus.Noch im gleichen Jahr findet eine weitere Ausstellung, diesmal zusammen mit der Lithographin Ivone Couto, in São Paulo statt.Im Jahre 1997 hat sie zwei wichtige Einzelausstellungen, immer in São Paulo: “Marmor und Onyx” im August, und “Ita”im September, und nimmt sowohl an der XXIX Exposição de Arte Contemporânea Brasileira teil, wo sie den dritten Platz erhält,  wie auch an der Kollektivausstellung “Der Weg der Steine”,

in der Fundação Mokite Okada, zusammen mit einigen der bekanntesten brasilianischen Bildhauern, wie Pedro Pinkalsky, Ivone Couto, Ivan Stancati und Attilo Fontana Neto. 1998 ist sie mit ihrem Projekt “tastbare Wellen” Preisträgerin bei der vom brasilianischen Kultusministerium FUNARTE organisierten Veranstaltung “Projeto de Ocupação da Galeria Mario Schenberg.” Seit 1999 sind ihre Skulpturen bei den Aufnahmen der Telenovellen des Fernsehkanals Rede Globo, Rio de Janeiro, Teil des Szenariums und damit einem grossen Publikum zugänglich.

In 2000, Werke die in der Aufnahme der Seifenoper "Laços de Família" (Manoel Carlos, Rede Globo de Televisão, Rio de Janeiro - Brasil) benützt wurden.In 2001, nimmt an der Austellung "2001: AN ART ODISSEY" (Sao Francisco-California -USA) teil. Werke die in der Aufnahme der Seifenoper "Estrela Guia" (Ana Maria Moretson, Rede Globo de Televisão, Rio de Janeiro - Brasil) benützt wurden. Werke die in der Aufnahme der Seifenoper "O Clone" ( Gloria Peres, Rede Globo de Televisão, Rio de JAneiro - Brasil) benützt wurden.

In 2002 zieht Renata nach Spanien und beginnt mit Ausstellungen ihrer Arbeit in der Lecrin Galerie, Marina del Este, Granada, Spanien.

2003 beginnt die Arbeit mit der Summer Galerie in Puerto Banus, Marbella, Spanien und gleichzeitig mit  dem Hotel La Tartana,wo ein dauerhaftes Schaufenster mit ihrer Arbeit ausgestellt wurde.

2006 Ausstellung in  der Hicks Galerie, Wimbledon, London, England.

2007 Ausstellung in der Felicia Hall Galerie in La Herradura, Granada,Spanien und in der Summer Show  at The Biscuit Factory Galerie,Newcastle, England.

Im September des selben Jahres zerstort eine Uberschwemmung ihre Arbeitsstadte in La Herradura, Granada, Spanien

2008 zieht Renata nach Doncaster, South Yorkshire, England,wo sie zur Zeit lebt und an dem Doncaster College die Kunst des Steinmetzen lehrt.

2009 - Ausstellung in Newby Hall and Garden, Ripon, North Yorkshire, England.

Weiterhin Volersung und Prasentation der Mitarbeiter - The Hub, Doncaster College, South Yorkshire, England.

September - Ausstellung in 12A Gallery, Doncaster South Yorkshire, UK